Myanmar-Reise
Schreibe einen Kommentar

Myanmar Reiseroute: 2 x 3 Wochen

Ihr sucht eine Myanmar Reiseroute, die ihr in 3 Wochen schaffen könnt? Dann habe ich hier genau das Richtige für euch. Auf meiner ersten Reise durch Myanmar habe ich den Norden erforscht. Bei meiner zweiten Reise durch Burma habe ich meinen Fokus auf den gerade eröffneten Süden gelegt. Beide Routen sind aufregend und spannend. Viel Spaß beim Lesen.

Myanmar Reiseroute: Drei Wochen den Norden und die Hauptsehenswürdigkeiten erkunden

Myanmar Reiseroute: 3 Wochen im Norden

Myanmar Reiseroute: 3 Wochen im Norden

Von Bangkok aus bin ich nach Mandalay geflogen und am frühen Nachmittag gelandet. Ohne mir die Stadt auf meiner Myanmar Reiseroute anzuschauen, habe ich mich direkt vom Flughafen in Mandalay zum Busbahnhof bringen lassen. Dort musste ich drei Stunden auf den Bus nach Bagan warten. Der Bus von Mandalay nach Bagan brauchte knapp 5 Stunden. Die Bagan Tempel erreichte ich erst nach Einbruch der Dunkelheit, um knapp 22 Uhr abends. Das war Tag 1 meiner Myanmar Reiseroute. Die nächsten drei Tage habe ich in Bagan verbracht und ausführlich die Pagoden erkundet. Mit dem Nachtbus (8 Stunden) bin ich anschließend zum Inlesee gereist und dort um 4 Uhr in der Nacht angekommen. Nachdem ich zwei Stunden geschlafen habe, habe ich per Boot den See erkundet. Am nächsten Tag bin ich mit dem Rad zu den heißen Quellen geradelt.

Am Morgen darauf bin ich mit dem Flugzeug von Heho nach Kengtung geflogen und dort im Laufe des Nachmittages eingetrudelt. Die nächsten drei Tage bin ich mit meinem Guide durch die Berge gewandert und wir haben die Bergvölker besucht. Einfach toll! Am frühen Morgen ging der Flieger Richtung Yangon. Ohne Umwege habe ich mich zum Busbahnhof bringen lassen und den ersten Bus Richtung Ngwe Saung Beach (5 Stunden) bestiegen. Am Strand habe ich mich drei Tage vom Trekking durch die Berge erholt. Als Ostfriesin ist meine Kondition bezüglich Berge nicht gut ausgeprägt. Natürlich wollte ich auch gerne etwas braun werden. Früh morgens bin ich vom Strand mit dem Bus nach Yangon gefahren. Angekommen am Mittag habe ich den Rest des Tages die Swedagon Pagode besucht. Am nächsten Mittag ging es Richtung Golden Rock (6 Stunden), wo ich zur Dämmerung angekommen bin. Sehr früh am nächsten Morgen habe ich mich mit dem Pick-Up auf den Weg zum Goldenen Felsen gemacht und war gegen Mittag mit meiner Erkundung fertig. Glücklicherweise fahren von hier aus die Pickups Richtung Hpa-An (4 Stunden), wo ich am späten Nachmittag angekommen bin. Für den Tag darauf habe ich eine Führung durch die Höhlen von Hpa-An in meinem Hotel gebucht und mir die Gegand am kommenden Tag angeschaut. Am letzten Tag habe ich mich auf den Rückweg nach Yangon (9 Stunden) gemacht. Von Yangon ging es wieder nach Bangkok und von da Richtung Amsterdam.

Myanmar Reiseroute 1 in der Kurzfassung

1 Tag Anreise – 3 Tage Bagan – 2 Tage Inlesee – 1 Tag Anreise – 3 Tage Kengtung – 1 Tag Anreise – 3 Tage Ngwe Saung Beach – 1 Tag Yangon – 1 Tag Anreise – 1 Tag Goldener Felsen – 2 Tag Hpa-An – 1 Tag Anreise nach Yangon

Myanmar Reiseroute: Drei Wochen den unbekannten Süden erforschen

Myanmar Reiseroute: 3 Wochen im Süden

Myanmar Reiseroute: 3 Wochen im Süden

Auch bei der Myanmar Reiseroute bin ich in Mandalay gestartet. Leider musste ich dieses Mal fünf Stunden auf den Bus warten, sodass ich mir am Busbahnhof für 10 Dollar einen Mopedfahrer geschnappt habe, der mir die nächsten Stunden die Sehenswürdigkeiten in Mandalay zeigte. Gegen 23 Uhr erreichte ich Bagan, wo ich mir die nächsten zwei Tage die Pagoden Geheimtipps angeschaut und mit den Ballons over Bagan eine Ballonfahrt gebucht habe. Von Bagan ging es am Mittag mit dem Minibus Richtung Magwe (5 Stunden) und von Magwe gegen Mitternacht nach Mrauk U, wo wir am späten Morgen angekommen sind. Die Anreise von Bagan nach Mrauk U war abenteuerlich. Die nächsten drei Tage habe ich die Pagoden und Tempel von Mrauk U erforscht, wo es besonders schön zum Sonnenuntergang ist. Morgens bin ich mit dem Boot nach Sittwe (5 Stunden) und von da mit dem Flieger nach Yangon. Das hat mich einen Tag gekostet. Abends angekommen habe ich mir am nächsten Morgen die Altstadt angeguckt und nochmals die Swezigon Pagode besucht. Am nächsten Mittag bin ich nach Bago (2 Stunden) gefahren. Hier habe ich auf dem Rücksitz eines Mopedfahrers die Sehenswürdigkeiten abgeklappert. Am nächsten Tag ging es mit dem Bus weiter nach Mawlamyine (7 Stunden). Zwei Tage habe ich mir die Stadt angeguckt und anschließend ein Zugticket nach Dawei gebucht. Ja ein Zugticket. 5 Dollar für einen Erste-Klasse-Sitz. Von wegen 1. Klasse. 12 Stunden hat die Zugfahrt von Mawlamyine nach Dawei gedauert, also einen ganzen Tag. Danach war ich fertig und froh schnell ein Hotel in Dawei gefunden zu haben. Am nächsten Morgen bin ich zum Maungmagan Beach gefahren, und dort 3 Tage geblieben. Der Bus am Morgen von Dawei nach Myeik (7 Stunden) hat mich nochmal einen Tag gekostet. Von hier ging es nach einem Bootsausflug zu den vorgelagerten Inseln mit dem Flugzeug nach Kawthoung. Das Schnellboot ist leider aufgrund zu hohen Wellengangs ausgefallen. Die Umgebung von Kawthoung ist sehr nett. Hier lässt es sich zwei Tage aushalten. Von da geht’s über die Thaigrenze nach Bangkok mit dem Bus.

Myanmar Reiseroute 2 in der Kurzfassung

1 Tag Mandalay – 2 Tage Bagan – 1 Tag Anreise – 3 Tage Mrauk U – 1 Tag Anreise – 2 Tage Yangon – 1 Tag Bago – 1 Tag Anreise – 2 Tage Mawlamyine – 1 Tag Anreise – 3 Tage Maungmagan – 1 Tag Anreise – 1 Tag Myeik – 2 Tage Kawthoung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.