Afrika, Marokko
Schreibe einen Kommentar

Warum ich Essaoira liebe und wieso du die Stadt besuchen musst

Essaoira ist eine kleine Küstenstadt, zwei Stunden entfernt von Marrakesch, die zum Glück keine Bedeutung im Lonely Planet findet. Sonst wäre sie bestimmt schon überrannt von Touristen.

Essaoira besuchen: Der Magie des Küstenortes unterliegen

Riesige Möwen kreisen schreiend über meinem Kopf, während ich die alte Festungsanlage ablaufe, durch die wunderschöne blau-weiße Medina streife und köstlichen fangfrischen Fisch am Hafen esse. Essaoira ist ein Platz zum Wohlfühlen, zum Hängenbleiben und Verlieben. Was du hier alles erleben kannst und was mich begeistert hat, erfährst du jetzt.

Frischen Fisch essen an den Fischständen am Hafen

Am Hafen gibt es eine kleine Ecke mit Fischständen, an denen du dir aus einer großen Auswahl deine königliche Mahlzeit zusammensuchen kannst. Neben leckeren Sardellen gibt es Oktopus, Dorade, kleine und große Garnelen, Rotbarsch, Krabben und jede Menge Fisch. Auf kleinen Tafeln kannst du den Kilogramm-Preis ablesen und genüsslich deinen Lunch oder Dinner shoppen.

Fangfrischen Fisch essen

Fangfrischen Fisch essen

Ich habe mich am ersten Tag für 6 Sardellen und einen Fisch entschieden. Inkl. Tomatensalat und einem Getränk habe ich 100 Dirhams bezahlt. Der Fisch war super lecker, ich musste nicht lange warten und die Bedienung war sehr zuvorkommend. Am zweiten Tag habe ich Dorade – soooo soooo lecker frisch – und ein paar Sardellen gegessen. Sardellen sind anscheinend die Spezialität in Essaoira, so hat mir zumindest eine Dame aus Casablanca erzählt. Also reinhauen, es lohnt sich!

Sardellen essen in Essaoira an den kleinen Fischgrillständen

Sardellen essen in Essaoira an den kleinen Fischgrillständen

Der Strand von Essaoira

Essaoira hat einen sehr langen, breiten und flach abfallenden Sandstrand. Er ist sauber und auch für Kinder bestens geeignet. Du kannst ganze 4 km am Strand laufen. Der vordere Teil ist zum Baden geeignet, der hintere Strandabschnitt zum Surfen und Windsurfen. Somit finden hier aktive und auch erholungssuchende Personen alles, was ihr Herz begehrt. Du kannst am Strand reiten, sei es auf einem Kamel, einem Pferd oder auf einem Quad-Bike. Ich hab mich für die ruhige Nummer entschieden und lag faul am Strand. Eine gute Liege mit einem Sonnenschirm kostet nur 3 Euro. Fairer Preis – das hat mich überzeugt. Natürlich kannst du auch direkt im Sand liegen und dich sonnen.

Der lange Sandstrand von Essaoira

Der lange Sandstrand von Essaoira

Da es häufig sehr windig ist, ist Schwimmen und anschließend sich sonnen sehr frisch. Eventuell solltest du dir mehrere Handtücher zum Aufwärmen mitnehmen.

Sonnenliegen und Sonnenschirm am schönen Strand in Essaoira/Marokko

Sonnenliegen und Sonnenschirm am schönen Strand in Essaoira/Marokko

Die Atmosphäre am Strand von Essaoira

Ich würde kaum von Verkäufern am Strand belästigt und wenn, dann wurde ich freundlich gefragt und nach einem direkten „Non, merci“ wurde nicht wieder genervt. Das kenne ich sonst ganz anders. Da ich kein Mittagessen hatte, habe ich mich sehr über den Verkäufer mit den Backwaren gefreut. Für 20 Dirhams kannst du dir sechs Leckereien aussuchen. Später am Strand wurden mir auch „Space-Cookies“ angeboten. Da hatte ich kurze Zeit Panik, dass ich vielleicht auch demnächst abspace, aber es ist alles gut gegangen. Fazit: Vorsicht beim Cookie-Kauf in Essaoira.

Zudem gibt es kleine Cafés mit einer tollen Aussicht auf das Meer rund um den Strand. Der Milchkaffee kostet bei Chez Amalier nur 10 Dirhams und ist köstlich. Bevor ich es vergesse: es gibt auch kostenloses WLAN am Strand – für die Internetsüchtigen unter euch. Das Signal vom „Chalet de la plage“ ist so gut, dass du problemlos surfen und an die Lieben zu Hause Fotos schicken kannst.

Die Medina von Essaoira

Die wunderschöne Medina von Essaoira steht seit 2001 unter dem Unesco-Schutz. Wenn du durch die engen Gassen streifst, merkst du sofort warum. Die Fenster und Türen sind in verschiedenen Blautönen gestrichen. Sie reichen von einem türkisblau wie das Meer, azurblau wie der Himmel oder ein kräftiges Milkyway-Blau. Es gibt viele Tore, die zusätzlich mit bunten Fliesen verziert sind und überall kannst du Elemente aus der Seefahrerzeit entdecken: Türme, Eingangstore, hohe Mauern und sogar Kanonen. Eine Fototour durch die Medina macht Spaß und an jeder Ecke gibt es neue, tolle Motiv zu entdecken. Lass dich einfach von den Massen treiben, ein Verlaufen in diesem kleinen Paradies ist ausgeschlossen.

Wandmalereien in der Medina von Essaoira

Wandmalereien in der Medina von Essaoira

Wunderschöne Fotomotive in blau in der Medina

Wunderschöne Fotomotive in blau in der Medina

Bunte Türen in der Medina

Bunte Türen in der Medina

Mein wunderschönes Riad in der Medina

Ich habe mich sofort in das Riad Ocean View verliebt. Für 28 Euro/Nacht KEIN Schnäppchen, aber die Fotos auf Booking.com haben mich überzeugt. Und es sieht in Wirklichkeit genauso niedlich und süß aus wie auf den Fotos! Im Preis inbegriffen ist ein Beach-Riad-Erlebnis der besonderen Art, dein eigenes Bad, Frühstück, WLAN und zwei Terrassen mit Sonnenliegen sowie mehrere hübsch hergerichtete Sitzecken. Besonders herrlich: das köstliche Frühstück auf der Dachterrasse mit Blick auf das Meer. Lese hier mehr zu Übernachten in Essaoira.

Die Dachterrasse im Riad Ocean View in Essaoira

Die Dachterrasse im Riad Ocean View in Essaoira

Das Riad ist vom Busbahnhof innerhalb von 10 Minuten zu erreichen, du sparst also das Taxi, es liegt zentral aber ruhig am westlichen Eingang der Medina und ist leicht zu finden. Der Strand ist ungefähr 7 Minuten zu Fuß entfernt und der Hafen ebenso.

Riad Ocean View in Essaoira Marokko

Riad Ocean View in Essaoira Marokko

Shoppen in Essaoira

Hier gibt es alles, was dein Herz begehrt, und dass zu wesentlich akzeptableren Preisen als in Fez oder Marrakesch. Ganz davon abgesehen, dass die Verkäufer viel freundlicher und überhaupt nicht aufdringlich sind. Du kannst dir in Ruhe die Keramiken, Stoffe und den Silberschmuck angucken, ohne zum Kauf getrieben zu werden. Einfach herrlich und super entspannt an der Strandpromenade.

Sonnenuntergang an der Hafenpromenade in Essaoira

Sonnenuntergang an der Hafenpromenade in Essaoira

Die Menschen in Essaoira

Ich hatte euch bereits berichtet, dass ich in Marrakesch sehr aufdringlich angemacht und auch immer wieder in Fez dumm angesprochen wurde. Das ist mir in Essaoira kein einziges Mal passiert. Alle waren freundlich,  haben mich gegrüßt und ein nettes Wort übrig gehabt, zum Beispiel beim Essen oder beim Shoppen. Ich hab mich so wohl gefühlt, dass ich sogar abends im Dunkeln alleine durch die Medina gegangen bin, ohne dabei ein komisches Gefühl zu haben. Tolle Stadt und tolle Menschen!

Fischer bereiten ihren Fang auf

Fischer bereiten ihren Fang auf

Der morgendliche Fischmarkt mit Auster-Verköstigung

Der Fischmarkt in Essaoira ist einen Besuch wert. Er fängt da an, wo die kleinen blauen Boote liegen. Allein dieser Anblick der blauen Bötchen bietet schöne Fotomotive. Morgens, wenn die Fischerboote ihren Fang an Land bringen, ist hier am meisten los. Abends zum Sonnenuntergang liegen die meisten kleinen blauen Boote im Hafen. Also am besten zweimal herkommen und Fotos machen.

Der Fischmarkt von Essaoira: Undefinierbare Arten

Der Fischmarkt von Essaoira: Undefinierbare Arten

Neben kleinen Fischen, Aalen, Schollen und Krabben gibt es hier auch Mini-Haie und andere interessante Fische zu sehen, von deren Existenz ich nichts wusste. Unglaublich die Auswahl an fangfrischem Fisch. Die Verkäufer sind an Touristen eher nicht interessiert, Fotos werden aber ohne Grummeln angenommen. Am besten hat mir der Stand in der Mitte rechts gefallen, an denen du Krabben, Austern und Seeigel verköstigen kannst. Ich habe mich für eine frische Auster und einen Seeigel entschieden: ungewöhnlich, aber dennoch köstlich. Zusammen habe ich 15 Dirhams gezahlt, ein Schnäppchen!

Seeigel und Austern essen in Essaoira

Seeigel und Austern essen in Essaoira

Die alte Befestigungsanlage am Hafen

Direkt vor dem Fischmarkt befindet sich die alte Befestigungsanlage. Für 10 Dirhams kannst du die Anlage besteigen und die tolle Aussicht auf den Strand und die felsige Küste genießen. Du findest Kanonen aus der Kolonialzeit und kannst die Möwen bei ihren atemberaubenden Flugkommandos beobachten.

Ich auf der Festungsanlage mit Möwen im Hintergrund

Ich auf der Festungsanlage mit Möwen im Hintergrund

Der Ausblick auf die prächtige Medina von der Festungsanlage

Der Ausblick auf die prächtige Medina von der Festungsanlage

Essaoira in Marokko: Mein Fazit

Essaoira ist auf jeden Fall einen Besuch wert und hat mir von allen Sehenswürdigkeiten in Marokko am besten gefallen. Es verbindet mediterranes Feeling mit marokkanischer Küche, alte Baustile mit modernen Riads und eine entspannte Atmosphäre mit jeder Menge Sport am Strand. Ich fand es schade, dass ich nur 1 1/2 Tage hier verbringen konnte und empfehle, auf jeden Fall drei Tage zu bleiben und die Stadt zu entdecken.

Essaoira bekommt 10 von 10 Reisepalmen von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.