Afrika, Marokko
Schreibe einen Kommentar

Trekking im Hohen Atlas: 4 Tage durch Marokko

Ich trekke seit zwei Tagen mit meinem Guide Hamid, meinem Koch Hossein und dem Maultier ohne Namen durch den Hohen Atlas in Marokko. Total fertig liege ich in meiner Gîte und kann die Beine nicht mehr bewegen. Zeit, die ersten zwei Tage vom Trekking im Hohen Atlas Review passieren zu lassen.

Die Landschaft ändert sich in jeder Kurve

Die Landschaft ändert sich in jeder Kurve

Doch wie bin ich hier gelandet? Wie teuer ist eine individuelle Trekkingtour durch den Hohen Atlas und welche Strecken bin ich gelaufen? Wo kannst du schlafen? Was solltest du unbedingt im Gepäck haben? Wie ist es mir ergangen und was ist noch so passiert? Das alles erfährst du hier!

Wie bin ich im Hohen Atlas gelandet und mit welchem Unternehmen habe ich die Tour durchgeführt?

Genervt von den aggressiven Verkäufern in Marrakesch und der Hektik der Großstadt habe ich spontan eine 4 Tages Tour durch den Hohen Atlas gebucht. Als Agentur hat mich Pathatlastrekking überzeugt, da mir Rachid, der Eigentümer, super schnell geantwortet hat. Es gibt natürlich noch viele weitere Trekkinganbieter in Imlil – das ist der Ausgangspunkt für alle Touren von Marrakesch – aber Rachid war sehr freundlich und gut organisiert. Während dem Trekking im Hohen Atlas habe ich erfahren, dass mein Guide Hamid auch selbstständig als Führer arbeitet. Das ist natürlich günstiger, als alles über eine Agentur abzuwickeln. Wenn du eine Tour mit Hamid buchen möchtest,  dann schreibe ihm eine E-Mail auf Englisch an diese Adresse: bourdda-hamid@hotmail.com

Hamid, mein Trekkingguide in Marokko und der beste der Welt

Hamid, mein Trekkingguide in Marokko und der beste der Welt

Wie teuer ist eine individuelle 4 Tages Tour durch den Hohen Atlas?

Trekking im Hohen Atlas ist vergleichsweise günstig. Ich habe 380 Euro bezahlt. Bei der Tour über Rachid habe ich zur Bestätigung der Reservierung 150 Euro per PayPal an ihn geschickt. 50 Euro waren notwendig, aber da ich noch einige Euro (genau 240 Euro) mithatte, die ich loswerden wollte, hat das perfekt gepasst. Ich hatte auch andere Anbieter gefragt, aber die wollten für 3 Tage 350 Euro haben und haben mir nicht 4 Tage angeboten. Fazit: eine sehr gute Wahl und eine professionell organisierte, spontane Tour.

Alternativ kannst du dir auch deinen Koch in Imlil suchen und dich so günstiger ins Trekking im Hohen Atlas stürzen.

Was ist in der Tour enthalten?

In der Hohen Atlas Trekkingtour sind enthalten:

  1. ein englischsprechender Guide  (Hamid spricht sehr, sehr gut Englisch und hat sich alles selber beigebracht).
  2. dein eigener Koch, der Frühstück, Mittagessen, Teepause und Abendbrot kocht und zubereitet.
  3. alle Mahlzeiten inkl. Tee und Wasser.
  4. ein Maultier, das dein Backpack trägt und die ganze Verpflegung sowie die Kochutensilien.
  5. Unterkunft in einfachen Gîtes mit heißem Wasser zum Duschen und Toiletten.
  6. Transport von und nach Marrakesch mit einem Taxi.
Mein Maultier ohne Namen kurz vor Dkat

Mein Maultier ohne Namen kurz vor Dkat

Was solltest du selber zum Trekking im Hohen Atlas mitbringen?

Einige Sachen brauchst du auf jeden Fall, andere sind nice to have. Ich würde auf keines verzichten wollen.

  1. Schlafsack!!! In der Nacht wird es sehr kalt und die Gîtes haben keine Decken bzw. nur sehr dünne.
  2. Dicke Jacke für abends und eine Fleecejacke für morgens.
  3. Taschenlampe (damit du im Dunkeln den Lichtschalter und den Weg zur Toilette findest.
  4. Taschenmesser, um frische Orangen zu schneiden.
  5. Feuchtes Toilettenpapier (es gibt kein Klopapier).
  6. Desinfektionsmittel für die Hände (Seife gibt es auch nicht).
  7. einfache Flip-Flops und ein Handtuch zum Duschen, das schnell trocknet zum und eine Plastiktüte für deine Duschartikel.
  8. Trekkingschuhe und Trekkingkleidung
  9. Hut und Sonnenbrille
  10. Kamera
  11. Magentabletten, man weiß ja nie.
  12. Ganz viele Zipper: es gibt nicht immer Mülleimer auf den Toiletten.
Total fertig in meinem Bett in Dkat

Total fertig in meinem Bett in Dkat

Es gab in jeder Gîte Strom, sodass du auch einen Föhn mitnehmen kannst. Wenn du etwas anderes außer Wasser und Tee trinken möchtest, musst du dir das selber mitbringen oder das vorher abklären. Es gibt auch jede Menge Obst in Form von Bananen und Orangen, sodass 4 Tage ohne Süßigkeiten machbar sind. Dafür gibt es zum Tee sehr leckere Kekse.

Welche Strecke bin ich gelaufen?

Ausgangspunkt für den Trek am ersten Tag war ein Dorf in der Nähe von Asni. Wir sind um 10:30 Uhr gestartet und nach knapp 5 Stunden + 1 Stunde Mittag im ersten Berberdorf und der ersten Gîte in Idisa angekommen. Um hierher zu kommen, mussten wir einen Pass von 2200 Metern Höhe überwinden. Da diese Etappe eine der einfachsten ist, war der Aufstieg kein Problem.

Trekking im Hohen Atlas: Tag 1

Trekking im Hohen Atlas: Tag 1

Am zweiten Tag ging es 7 Stunden inkl. 1 Stunde Mittagessen über 2600 Höhenunterschied nach Dkat. Die ersten 4 1/2 Stunden ging es ein ausgetrocknetes Flussbett mit Geröll steil bergauf. Nach der Hälfte der Strecke habe ich fast aufgegeben und nur durch sehr viele Pausen und gutes Zureden nach oben geschafft. Der zweite Teil der Strecke war wesentlich angenehmer und traumhaft schön. Gestartet sind wir sehr früh um 7:30Uhr, damit wir den schwierigen Teil der Strecke nicht in der Sonne laufen müssen.

Nachtrag Tag 3: die Tour am dritten Tag hat mir am besten gefallen. Wir sind morgens um 7:30Uhr gestartet und insgesamt acht Stunden gewandert. Heute ging es wieder einen 2600 Meter hohen Pass bergauf, der aber einfacher machbar war, da die Wege besser betreten waren. Wir waren aus Schneehöhe, es wurde SEHR windig und bergab ging es an einem kleinen Bachlauf mit Wasserfällen. Während unserer Picknick-Pause haben und zwei Schafherden überfallen. Das war ein einmaliges Erlebnis.

Ziegen werden dein ständiger Begleiter sein

Ziegen werden dein ständiger Begleiter sein

Feldarbeit im Hohen Atlas

Feldarbeit im Hohen Atlas

Wo wirst du im Hohen Atlas schlafen? Wie sehen die Unterkünfte aus?

Wer Luxus sucht, ist fehl am Platz. Die Gîtes sind sehr einfach und für anspruchslose Backpacker ideal geeignet. Hamid hat immer darauf geachtet,  dass ich das beste Zimmer bekommen habe.

In der Gîte d’etape in Idisa habe ich das große VIP-Zimmer. Ich habe die anderen gesehen, und es war wirklich schön. Leider war die Matratze unglaublich hart, also eigentlich war es nur eine Holzplatten mit Bezug, aber du kannst die weiche Matratze vom Kinderbett gegenüber auf deine legen, dann wird es angenehmen. Leider waren auch die Kissen unglaublich hart, sodass ich auf meiner Jacke geschlummert habe. Mein Zimmer war sehr sauber und es war relativ ruhig. Jeweils oben und unten gab es Badezimmer. Oben gab es ein Hockklo, ein Sitzklo und zwei Duschen. Unten gab es ein Sitzklo und zwei Duschen mit warmen Wasser. Diese hätten sauberer sein können, aber zum Duschen hast du deine Flip-Flos und für das Hockklo deine Trekkingschuhe.

Mein Zimmer in Idisa auf der Trekkingtour

Mein Zimmer in Idisa auf der Trekkingtour

Die zweite Gîte in Dknt war noch einen Ticken einfacher, aber genauso sauber. Die Dusche, auch mit heißem Wasser, war nur durch eine Minitür in der Wand erreichbar und es gab nur ein Hockklo. Die dritte Gîte hatte eine Dusche im Haman-Stil mit vielen Hockern, wo du dir das Wasser (sowohl warm als auch kalt) mit Kellen aus Eimern schaufelst.

Die Gite in Dkat von außen

Die Gite in Dkat von außen

Was gibt es zu Essen?

Das A und O bei viel Sport ist eine gute Ernährung.

Zum Frühstück gab es Instant-Kaffe, Tee, O-Saft aus der Packung, Porridge, Brot und jede Menge Aufstrich: Feigen- und Erdbeermamelade, Kiri-Schmelzkäse, Honig und Nutella.

Zum Mittagessen hab es immer einen riesigen Salat mit frischen Zwiebeln, Tomaten,  Gurken, Mais, Rote Beete usw. und abwechselnd Reis oder Nudeln. Dazu gab es Tarjine und als Nachtisch Bananen und Orangen.

Mittagspause auf der buntesten Decke in Marokko

Mittagspause auf der buntesten Decke in Marokko

Die erste Mittagspause auf der Trekkingtour

Die erste Mittagspause auf der Trekkingtour

Zwischendurch gab es Teepausen mit Popcorn und Keksen, damit du deinen Salzhaushalt auffrischen kannst.

Teepause nach dem Trekking mit Popcorn und Tee

Teepause nach dem Trekking mit Popcorn und Tee

Abends gab es unterschiedliche Suppen und Tarjine mit Brot.

Abendessen: Tarjine mit Gemüse

Abendessen: Tarjine mit Gemüse

Wenn du Vegetarier bist, solltest du das unbedingt vorher abklären. Fast unmöglich wird es, wenn du Weizen, Mehl oder Laktose usw. nicht verträgst. Das solltest du vorher anfragen und dir  gegebenenfalls Lebensmittel aus Deutschland mitbringen.

Einen empfindlichen Magen solltest du auf keinen Fall mitbringen. Das Geschirr wird mit Flusswasser abgespült und eigentlich sollten Europäer auch keinen Salat in Marokko essen. Die beiden Finnen, die ich getroffen habe, hatte es einen Tag übel erwischt und auch ich hatte seit meinem ersten Tag in Marokko hin und wieder Magenschmerzen, obwohl selbst Indien und Mexiko mir nichts anhaben konnten. Das einzige, was ich anders gemacht habe ist anstatt Sagrotan als Handdesinfektionsmittel das widerliche Zeug von DM in der blauen Tube zu nehmen. Das klebt nicht nur, sondern wirkt offensichtlich auch nicht gut.

Wie hat mir das Trekking im Hohen Atlas gefallen?

Sehr gut, aber auch sehr anstrengend. Obwohl die Tour angeblich auch für Kinder und ältere Herrschaften geeignet ist, bin ich als Kind vom flachen Land öfters an meine Grenze geraten.

Den Bergen so nah: Trekking in Idisa und Imlil

Den Bergen so nah: Trekking in Idisa und Imlil

Was war besonders schön?

  1. Der Austausch mit Hamid, der geduldig alle meine Fragen beantwortet hat.
  2. Die Ruhe in den Bergen ohne Internet und Autos.
  3. Das einfache Leben der Berber mit ihren Eseln und Steinhütten. Das erinnert einen selber daran, wie gut das Leben in Deutschland ist.
  4. Die abwechslungsreiche Landschaft im Hohen Atlas.
  5. Die Lunchpausen auf meinem bunten Teppich.
Das Berberdorf Idisa entdecken

Das Berberdorf Idisa entdecken

Was habe ich mir anders vorgestellt?

Schade war, dass die Berber extrem fotoscheu sind und ich kaum Fotos von ihnen machen konnte.

Es ging auch über Flüsse mit bunten Steinen

Es ging auch über Flüsse mit bunten Steinen

Wie sind eure Erfahrungen mit Trekking im Hohen Atlas? Habt ihr noch Fragen? Habe ich etwas vergessen?

Trekking im Hohen Atlas bekommt 10 von 10 Reisepalmen von mir. Das Essen ist toll, die Gîtes super und mein Führer Hamid war klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.